HELFERKREIS TIERHEIM HAGENAU e.V.
HELFERKREIS TIERHEIM HAGENAU e.V.

Sehr geehrter Tier-Interessent / Sehr geehrte Tier-Interessentin,
>>> Herzlichen Glückwunsch ! <<<
Sie haben alles richtig gemacht - Sie haben die Entscheidung getroffen, ggf. ein Tier aus unserem Tierheim zu adoptieren!

Im folgenden möchten wir Ihnen einige Infos geben, die Ihnen das Kennenlernen, die Adoption und den Umgang mit einem Tier aus einem Tierheim erleichtern können. Sie können direkt weiter lesen oder einfach das Dokument herunterladen.

Tipps-und-Wissenswertes-Tierheim-Tiere
Tipps-und-Wissenswertes.pdf
PDF-Dokument [171.9 KB]

Vorab – Tiere aus einem Tierheim sind nicht anders als Tiere aus

 

kommerziellen Quellen (Züchter). Weder unfreundlicher, noch

 

lieber, noch sonstwie – aber oft erfahrener und erzogener als

 

Jungtiere !
 

Haben sie Verständnis wenn nicht alles sofort geht - In

 

Tierheimen wird sehr viel Arbeit am „Rande der Gesellschaft“

 

geleistet, mit hauptberuflichen, aber auch vielen ehrenamtlichen

 

Helfern. Diese sind z.T. - da jeder (von der Polizei bis zum „ich

 

habe keine Lust mehr auf das Tier“) dort nur ablädt, gut

 

ausgelastet und manchmal auch mehr....aber immer für's Tier

 

engagiert.
 

Seien Sie offen für einen guten Rat – nahezu alle Tierheime und

 

ihre Mitarbeiter versuchen so zu beraten, dass Mensch und Tier

 

optimal zusammenpassen. Sie verfolgen keine kommerziellen

 

Interessen sondern sind ausschließlich an einer langfristigen

 

Mensch-Tier Beziehung interessiert. Wenn man Ihnen von einem

 

bestimmten Tier abrät, so hören sie sich die Begründung an und

 

urteilen erst dann.
 

Ein Erstkontakt – ist ein Erstkontakt – Tiere aus einem Tierheim

 

sind ggf. schon länger dort. Bei einem ersten „Kennenlernen“

 

außerhalb ihres Zwingers sind Sie meist nur am „Herauskommen“

 

interessiert – wer am anderen Ende der Leine ist , ist da nicht so

 

wichtig. Also nicht traurig sein, wenn ihr Traumtier sie am Anfang

 

nicht  so sehr beachtet wie sie es sich wünschen.
 

...darum prüfe wer sich ewig bindet ... - wenn Sie einen neuen

 

Mitbewohner aus einem Tierheim aufnehmen wollen, findet

 

i.d.R. eine Platz-Vorkontrolle statt. Dies ist keine Kontrolle ihres

 

Lebenswandels oder sozialen Situation, sondern dient einzig und

 

allein der Beurteilung, ob Sie und Ihr Wunschtier

 

zusammenpassen,damit eine gute und tragfähige Mensch-

 

Tier-Partnerschaft entstehen kann. Diese Kontrolle wird von

 

erfahrenem Personal aus dem Tierheim oder der Tiervermittlung

 

gemacht. Erhobene Daten fallen unter den Datenschutz.
 

Tiere aus dem Tierheim sind keine „Ramsch-Ware“ - Tiere aus

 

einem Tierheim sind einfach auf der Suche nach einer zweiten

 

oder dritten Chance im Leben – wie viele Menschen übrigens

 

auch. Bis Sie ihnen diese Chance bieten, leben Sie im Tierheim

 

und werden so gut wie möglich darauf vorbereitet. Sie werden je

 

nach ihrem gesundheitlichen Zustand medizinisch versorgt.Bitte

 

verstehen Sie dass sich diese Kosten in einer Vermittlungsgebühr

 

(150-300,-) abbilden. Diese Gebühr ist keineswegs

 

kostendeckend, aber mit diesem Beitrag helfen Sie, einem

 

anderen Tier die Chance zu geben die ihr Tier nutzen konnte.
 

Lassen Sie Freundschaft und Zuneigung wachsen – Tiere die

 

längere Zeit in einem Tierheim sind haben/hatten oft nur ihren

 

Betreuer als einzige feste Bezugsperson. Um Sie als neue

 

Bezugsperson kennenzulernen braucht es eines :„Gemeinsame

 

Zeit“ - und die stressfrei und ohne Druck ! Vertrautheit ergibt sich

 

aus gemeinsamer Zeit – in der man erfährt, wie der andere

 

eigentlich „tickt“ .
 

Akzeptieren Sie Besonderheiten an ihrem Tier – ihr neuer

 

Mitbewohner muss sie ohne wenn-und-aber als Chef

 

akzeptieren, gerade für Hunde gilt dies. Manche Tiere bringen

 

jedoch Marotten mit, die nicht erziehungsrelevant sind, lassen

 

Sie ihnen diese und versuchen nicht zwanghaft ein Tier komplett

 

„umzupolen“ . (Bsp.: Manche Tiere haben sehr viel „Zwang“ in

 

ihrem Leben erfahren und können mit erzwungener Nähe

 

(Drücken, Halten, ... noch nicht nach kurzer Zeit) umgehen und

 

reagieren dann ggf. abweisend). Auch „Baden“ und „Friseur“

 

sollten erst nach dem „Angekommen sein“ gemacht werden.

 

Respektieren Sie bitte,dass Ihr Tier erst mal seine neue

 

Umgebung erforschen und Vertrauen aufbauen muss ,bevor Sie es

 

mit Haarschnitt oder Vollbad bedrängen oder ängstigen.
 

Niemand wird als Tierbesitzer geboren – wenn Sie das Gefühl

 

haben, der momentanen Situation mit  ihrem neuen Haustier

 

nicht gewachsen zu sein, dann zögern Sie nicht ! Fragen Sie bei

 

uns nach entsprechender Beratung, Training und

 

Verhaltenshinweisen. Wir haben ein erfahrenes Team von

 

Vermittlern, Trainern und Tierpsychologen, welche oftmals schon

 

mit einem kurzen Besuch oder gemeinsamer Analyse, Abhilfe

 

schaffen können.
 

Wir kümmern uns – nach erfolgreicher Vermittlung , halten wir

 

eine zeitlang Kontakt zu Ihnen. Uns ist es wichtig, daß alles gut

 

läuft. Deshalb sind wir an einer engen Kommunikation

 

interessiert. Auf Wunsch begleiten wir Sie gerne bei den

 

Anfangsschwierigkeiten auf dem Weg zu einer befriedigenden

 

Partnerschaft mit Ihrem neuen Familienmitglied.

 

Wenn alle Stricke reißen sollten – nach Durchlaufen aller

 

Möglichkeiten –  sagen Sie es uns. Wir nehmen dann das Tier

 

zurück, erforschen die Gründe und versuchen mit den

 

zusätzlichen Informationen weiter zu arbeiten. Dies ist aber keine

 

Umtauschgarantie – bei einer erfolgreichen Vermittlung gehen

 

wir von höchster Motivation aus, mit ihrem Traumtier zu leben.

 

Kontakt

 

Ansprechpartnerinnen für Hunde- und Katzenvermittlungen

Andrea Neumaier

0171-9758473

 

Christiane Rheinschmidt von Freitag 16.00 bis Sonntag

0160-4449366

 

Öffnungszeiten im Tierheim

 

Mo, Di, Do, Fr, Sa

14.00 - 17.00 Uhr

und jeder 1. Sonntag im Monat

 

Adresse:

SPA Haguenau

Route de Schirrhein

F-67500 Haguenau

AKTUELLES

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helferkreis Tierheim Hagenau